INFO

Bei dem Gedanken an einen Wintergarten hat jeder Mensch eine andere Vorstellung. Heute sehen WintergĂ€rten aufgrund der modernen Materialien anders aus als z. B. in den siebziger oder achtziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Damals in und nach der Energiekrise und dem damit entstandenen Ökologiebewusstsein waren WintergĂ€rten hĂ€ufig aus Holz. Holz ist aber nach wie vor ein pflegeintensiver Werkstoff. Heute nach 20 oder 30 Jahren sind viele dieser WintergĂ€rten sanierungsbedĂŒrftig oder noch schlimmer, ein Abriss ist unvermeidbar weil die Standsicherheit nicht mehr gewĂ€hrleistet ist.

Noch viel frĂŒher, zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts bestand ein Wintergarten aus einer Stahlkonstruktion und Einfachverglasung. In Wohnvierteln die durch die Kriege unbeschĂ€digt geblieben sind, ist diese Art des Wintergartens noch hĂ€ufig zu sehen. Diese WintergĂ€rten waren unbeheizt und in der kalten Jahreszeit als Wohnraum nicht zu nutzen. Erst mit einer Sanierung dieser HĂ€user und der damit verbundenen Erneuerung des Wintergartens können heute diese RĂ€ume als Wohnraum genutzt werden und dienen nicht mehr nur als "Abstellraum" und Überwinterungsquartier von KĂŒbelpflanzen.

Sicher kommen bei dem Gedanken an einen Wintergarten auch die Bilder der englischen WintergĂ€rten des 19. Jahrhunderts oder die Orangerien des 18. Jahrhunderts nach oben. Diese HĂ€user dienten der Überwinterung wertvoller und seltener Pflanzen. Auch wurden diese HĂ€user zu ReprĂ€sentationszwecken genutzt. Eine Beheizung war umstĂ€ndlich und teuer, so dass diese HĂ€user dem Adel vorbehalten waren.

Die heutigen WintergĂ€rten haben nur noch wenig gemein mit den GebĂ€uden aus den vorigen Jahrhunderten. Nur das Bewusstsein nach mehr natĂŒrlichem Licht und die Entwicklung nĂ€her an der Natur zu bauen, hat sich seit damals nicht geĂ€ndert. Die heute verwendeten Materialien bieten dank moderner Einbrennlackierungen den Vorzug einer großen Farbauswahl an RAL-Tönen. Einbrennlackierungen verbessern die Optik der OberflĂ€che langfristig, was insgesamt zu einer lĂ€ngeren Lebensdauer des Wintergartens beitrĂ€gt. Mit einfacher Reinigung und Pflege kann der Glanz der OberflĂ€che erhalten werden. Entsprechend zu diesen modernen isolierten Profilen ist bei der Glasauswahl auf GlĂ€ser zu achten die u. a. mehrere Funktionen erfĂŒllen wie z. B. Sonnenschutzglas oder Dreifach-Verglasung. Ein so ausgestatteter Wintergarten ermöglicht die VergrĂ¶ĂŸerung der WohnflĂ€che. So kann der neu geschaffene Wohnraum als vollwertiges Wohnzimmer dienen oder als ganz besonderer Arbeitsplatz fĂŒr das HeimbĂŒro. Ein Wintergarten als Anbau an die KĂŒche ermöglicht die Nutzung als Esszimmer oder ein Badezimmer wird zur Wellness-Oase quasi ein Schönheitssalon unter Palmen. Ganz davon abgesehen steigert ein Wintergarten den Wert einer Immobilie.

Weitere Elemente zur Ausstattung wie eine optimale Heizung, ein AbluftgerĂ€t fĂŒr den geregelten Luftaustausch, eine Beschattung, entsprechender Bodenbelag usw. unterliegen dem persönlichen Geschmack der Bewohner und sollten genĂŒgend bedacht werden. Denn - ein Wintergarten ist nicht fĂŒr die Ewigkeit gebaut aber doch fĂŒr eine lange Zeit.